Würfelsätze – mit und ohne Symbole für mehr Spaß beim Schreiben

Würfelsätze – mit und ohne Symbole für mehr Spaß beim Schreiben

Es ist nicht immer einfach, Schülerinnen und Schüler zum Lesen und Schreiben zu motivieren. Eine Möglichkeit heißt: Würfelsätze!

Was ist ein Würfelsatz?

Ein Würfelsatz besteht aus einem Nomen, einem Verb und einem Objekt. Es werden sechs verschiedene Nomen untereinander geschrieben und mit den Würfelbildern von eins bis sechs versehen. Gleiches wiederholt man mit den Verben als auch mit den Objekten. Dabei kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen.
Nun wird dreimal gewürfelt. Der erste Wurf bestimmt das Nomen, der zweite Wurf das Verb und der dritte Wurf das Objekt. Der Satz wird aufgeschrieben und vorgelesen. Dabei entstehen wirklich lustige Sätze. Am Ende kann jeder Schüler seinen lustigsten Satz im Plenum zum Besten geben. Lacher garantiert!

Würfelsätze und Unterstützte Kommunikation

Auch in der Kommunikationsförderung können Würfelsätze sehr gut Verwendung finden. Für die Wortschatzarbeit mit einem Talker wählst du dazu bewusst Zielwörter aus.. Die entsprechenden Bildsymbole stellst du neben den Ganzwörtern zur Verfügung.
Diese Symbole müssen dann vom Schüler auf dem Talker gefunden und anschließend als Satz vorgelesen werden.
Sollte ein All-Turn-It Spinner (externer Link)  zur Verfügung stehen, so kann auch ein Schüler mit schweren Mehrfachbeeinträchtigungen teilhaben, indem er die Würfelergebnisse bestimmt. Es ist immer wieder schön zu beobachten, wie intensiv die anderen Mitschüler auf einmal direkt mit diesem Schüler sprechen.

Hier gibt es ein Beispiel dafür, wie diese Würfelsätze aussehen können:Würfelsätze

Viel Spaß beim Ausprobieren! Lasst mich in den Kommentaren wissen, wie die Würfelsätze bei euren Schülern angekommen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + 15 =

shares